.

LAZ Cup

Zur bestmöglichen Förderung der talentiertesten Nachwuchs-Spieler/innen ist die Einrichtung von Landesleistungszentren – wenn möglich – in allen Bundesländern vorgesehen.
In den Landesleistungszentren (LAZ) sollen die Top-Talente (Mädchen und Burschen) unter der Leitung des jeweiligen Landesverbandes bereits in jungem Alter besonders gefördert werden.

Angedacht ist, Spieler/innen im Altersbereich von 12 bis 14 Jahren in den Bereichen Handball-Technik sowie athletischen Komponenten (Koordination, Stabilisation, Kräftigung und Ausdauer) durch altersspezifische Stützpunkt-Trainings langsam an den Leistungshandball heran zu führen.
In Ergänzung zu den Trainingseinheiten wird der „LAZ-Cup“ ausgetragen, der die Weiterentwicklung der Talente in Bewerbsspielen sichtbar machen soll. Teilnehmer am LAZ-Cup sind die jeweiligen Auswahlen der Landesverbände, die – nach Möglichkeit – in der Vorrunde in regionale Gruppen eingeteilt werden sollen. Gegen Ende der Saison ist ein Finalturnier vorgesehen, im Zuge dessen die österreichweiten Sieger des LAZ-Cups ermittelt werden. Um die Belastung für die Nachwuchs-Spieler/innen in Grenzen zu halten ist geplant, die Vorrunden-Turniere so anzusetzen, dass sie an einem „Turniertag“ bestritten werden können.
Spielberechtigt sind jeweils Mädchen oder Burschen des U13- und des U12-Jahrganges.

Durchführungsbestimmungen LAZ Cup männlich 2017/18 Download

Durchführungsbestimmungen LAZ Cup weiblich 2017/18 Download